Moskau am Abend des 10.10.2015
Startseite » Neuigkeiten » 

Südtiroler Adelige in Russland - Buchpräsentation


Das alte Kreuz das einst zum Dank und Segen von Ludwig Kign errichtet wurde

Gedenktafel an der Post von Dowsk

Kign Grabgedenkstätten mit leeren Gräbern

Adelsclub von Rogatschov, in dem Vladimir erschossen wurde

Dimitry in bäuerl. Alltagkskleidung als Schulkleidung, neben ihm Katharina

Personalhaus in dem der Obergärtner gewohnt hat

Reste einer von Elisabetha gegründeten Dorfschule

Eigentlich entstammt Ludwig Kign einer alten Südtiroler Adelsfamilie, die es aber vor Hunderten Jahren nach Polen und Russland verschlagen hat. Und hier, im Jahr 1812, beginnt eine der aufregendsten, berührendsten, packendsten Familiengeschichten, mit der Ursula Cerha ihren russischen Vorfahren ein Denkmal setzt.

Der Titel ES IST UNS ALLES NUR GELIEHEN deutet schon darauf hin, dass das Schicksal der Familienmitglieder wechselvoller nicht sein könnte: Wir lernen tüchtige Männer und starke Frauen kennen, nehmen Teil an den Bällen in St. Petersburg und den Festen während der Sommermonate auf dem Landgut, erleben die erfolgreichen Bemühungen, die Lebensbedingungen der Bauern und Arbeiter in den eigenen Betrieben zu verbessern und sehen die vergeblichen Versuche, die katastrophale soziale und politische Situation im Land zu ändern – bis zum Niedergang des Zarenreiches und den Schrecken der nachfolgenden Revolution.

Für dieses Buch hat die Autorin Recherchen in den Adelsarchiven von St. Petersburg und Minsk unternommen, unzählige Quellen gefunden und auf einer Reise zu den Wurzeln ihrer Familie die Ruinen des einstigen prachtvollen Gutes besucht.

Ursula Cerha, geborene Kaser, wurde in Wien geboren, wo sie auch heute lebt. Seit 2012 beschäftigt sie sich mit 150 Jahren Geschichte der russischen Familie Kign, der Familie ihrer Mutter. Von der Autorin bisher erschienen:
„Ewald Balser – Theater das berührt, verführt und verändert“, Böhlau Verlag.

Ursula Cerha. Es ist uns alles nur geliehen. Die Geschichte einer russischen Familie.
Ibera Verlag, 426 Seiten, 14 x 22 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, 10 farbige Bildseiten, ISBN: 978-3-85052-388-2, Preis: € 24,90

Text: dem Umschlag des Buches entnommen 

Präsentation: 

DONNERSTAG, 14. MÄRZ 2019,
19 UHR
BUCHHANDLUNG THALIA W3
LANDSTRASSER HAUPTSTRASSE 2A/2B
1030 WIEN
EINTRITT FREI




Seite drucken