Moskau am Abend des 10.10.2015
Startseite » Neuigkeiten » 

2. Koordinationstreffen BMUKK-BIFIE-VRÖ


Die Koordinierungsgruppe für die kompetenzorientierte Reifeprüfung in Russisch traf sich am 14.1.2013 im BIFIE Wien. Teilnehmer waren:  Mag. Doris Frötscher (Reifeprüfung lebende Fremdsprachen, Koordination Sprachtestung), Dr. P. Sebastian Hacker (Russischlehrer Schottengymnasium, Obmann Russischlehrerverand VRÖ),  Mag. Brigitte Kozak (HLTW 13, BHS), Mag. Ursula Mauric (PH Wien, Russisch Matura),  Dr. Erich Poyntner (Russischlehrer Gymnasium St. Pölten, Schriftführer VRÖ), Mag. Peter Simon (Leiter BIFIE Zentrum Wien), Mag. Maria Sonnweber (Russischlehrerin an der Stubenbastei, Planstellenmitarbeiterin SSR), Carol Spöttl (Projektleitung Univ. Innsbruck lebende Fremdsprachen), Mag. Ingrid Tanzmeister (BMUKK, Abt. AHS [I/3] – Projekt Reifeprüfung NEU – Lebende Fremdsprachen; inhaltliche Planung der Bundesseminare). Die Koordinierungsgruppe wird zum nächsten Treffen für Kroatisch erweitert (als 2. lebende Fremdsprache).

In der RPVO wird Russich als nicht-standardisierte Sprache geführt. Deshalb erhielt das BIFIE keinen Auftrag zur Vorbereitung der Reifeprüfung in Russisch.

Das BIFIE bietet in enger Kooperation mit dem BMUKK Informationen über die Entwicklung der Reifeprüfung und Mithilfe bei der Fortbildung  an.   Die Entscheidung, ob Russisch als standardisierte Sprache gilt,  wurde im Unterrichtsausschuss im Nationalrat gefällt. 

Der VRÖ schlägt vorRussisch mittelfristig auch Werteinheiten für Itemwriting zu geben und in die Gruppe der standardisierten Sprachen aufzunehmen – eventuell Feldtestungen (mind. 100 Performanzen sind nötig) auch mit ausländischen Schulen durchzuführen.

Russischlehrer können selbst Testspezifikationen entwickeln bzw. sich an den Spezifikatione des BIFIE orientieren. Die Testspezifikationen sind BIFIE-interne Konventionen, ebenso die Testformate – und gelten nur für standardisierte Sprachen, u.a. ist die Wortzahl für SIK-Texte nicht gesetzlich festgelegt.

Es wäre wünschenswert, dass in die Lehrerausbildung an Universitäten auch die Kompetenzorientierung zur Gänze einfließt.

Für das Schuljahr 2013/14 ist eine Bundesseminarreihe für AHS  mit je einem zweitägigen Seminar zu einer Fertigkeit geplant. Der Vortragende wird ein Itemwriter einer anderen Sprache sein, unterstützt durch einen Muttersprachler. Ziel ist ein Training der Lehrer und das konkrete Erstellen von Aufgaben für eine Aufgabensammlung, die den Russischlehrern über russischlehrer.at zur Verfügung gestellt werden wird. Das ist keine Itemwriterausbildung, dafür wäre die Zeit zu knapp. 

Für das Schuljahr 2014/15 ist geplant:

- WS 2014 je ein Seminar: 1) Ratertraining, 2) mündliche Matura

- Jänner 2015 konkretes Maturaaufgaben-Erstellen in einem Seminar

Russisch sollte in den Maturakalender aufgenommen werden (zuständig ist die Bundesreifeprüfungskommission, die konstituiert werden wird.), damit gemeinsam ausgearbeitete Maturaufgaben eingesetzt werden können.




Seite drucken